Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

5. WE SV BuchFür den SV Buch läuft es in dieser Bundesligasaison nicht so, wie sie sich das vorgestellt haben. Das Endergebnis von 2:3 Punkten ist beinahe schon Gewohnheit und auch an diesem Wochenende ging der erste Wettkampf genau so aus – trotz neuem Mannschaftsrekord. Am darauffolgenden Tag verloren die Bucher sogar mit 1:4 Punkten. Damit rutschte das junge Team auf den letzten Tabellenplatz. Mit 02:16 Mannschaftspunkten sieht es vor dem letzten Wettkampfwochenende nicht gut aus, sind die Konkurrenten zum Klassenerhalt bereits zwei Siege voraus.

Doch noch haben die Bucher zwei Wettkämpfe vor sich und die Situation, in der sie sich jetzt befinden, ist ihnen bekannt. Auch in der vergangenen Saison sicherten sie mit zwei überraschenden Siegen am letzten Wochenende den Klassenerhalt im allerletzten Moment. Es heißt also kämpfen und durchhalten, denn abgerechnet wird nach dem letzten Schuss.

Am Samstag trat der SV Buch gegen den SSV Kronau an und schoss so stark wie nie zuvor. Mit einem neuen mannschaftsinternen Rekord von 1973 Ringen schossen die fünf Schützen auf allen Positionen stark. Die Positionen eins und vier gingen dabei nach regulärer Wettkampfzeit an Kronau, die Positionen drei und fünf nach Buch. Damit stand es 2:2 – es sollte ein entscheidendes Shoot-off geben. Auf der Position zwei trennten sich Stephanie Bauer und Max Braun nach 40 Schüssen nämlich mit jeweils 393 und mussten in das wohl schwierigste aller Stechen. Dabei hatte Max Braun auf Seiten der Kronauer das glücklichere Händchen und sicherte sich den Punkt mit 10:8. Eine denkbar knappe Niederlage.

Gegen den Bund München hatten unsere Württemberger am Sonntag wenig Chancen. Lediglich Jana Knaier auf Position drei rettete den Ehrenpunkt für die Bucher – 1:4 Punkte. „Wir haben in dieser Saison nicht das nötige Glück die wichtigen Partien zu gewinnen“, resümierte Tobias Bäuerle gegenüber der DSB Presse. Doch das Team lässt sich nicht hängen:

 

„Wir genießen die letzten zwei Wettkämpfe und so wie es kommt, so kommt es,
aber vor allem ist die Bundesliga für uns eins: Ein Riesen-Erlebnis.“
(Tobias Bäuerle, SV Buch)

 

Am 11./12.01.2020 geht es in die letzte Runde und der SV Buch reist dafür zu Gastgeber SV Pfeil Vöhringen. Hier warten die badischen Nachbarn vom KKS Königsbach und die Heimmannschaft auf unser Team. Wir drücken weiterhin die Daumen.

 

Weitere Informationen

 

Foto: SV Buch

hier

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.