Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

Die Mannschaft des SV Altheim Waldhausen freut sich riesig über ihren SiegFür die Pistolenschützen stand am vergangenen Wochenende der Einzelwettkampf in der Bundesligasaison auf dem Programm. Und so viel vorweg: alle unsere vier Mannschaften gingen als Sieger vom Stand. Sieben von elf Wettkämpfen sind nun absolviert und so langsam festigen sich die Plätze in der Tabelle.

Für den SV Altheim Waldhausen war dieses Wochenende ein ganz wichtiges, um das gesteckte Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Sie traten bei Gastgeber Hilpoltstein gegen den KKS Hambrücken an. Für das junge badische Team ging es dabei um alles, waren sie bisher noch sieglos. Doch der SV Altheim Waldhausen kämpfte um jeden Schuss und konnte mit Erfahrung und etwas mehr Routine den Wettkampf mit 4:1 Punkten beenden und damit zwei Mannschaftspunkte mit nach Hause nehmen. Das verschafft den Altheimern derzeit Platz neun in der Tabelle. Einen komfortablen Vorsprung vor den Verfolgern aus Scheuring und Hilpoltstein haben sie zwar noch nicht, dennoch ist die Ausgangslage vielversprechend, treffen sie beim nächsten Wettkampf nämlich erstmal auf die FSG Hilpoltstein und später dann auf die die SSG Dynamit Fürth.

Am selben Ort war auch die Mannschaft aus Murrhardt-Karnsberg am Start. Sie traten gegen die SSG Dynamit Fürth an. Murrhardt, die bisher eine erfolgreiche Saison absolvierten, wollten auch diesmal punkten. Und das gelang ihnen. In einem spannenden Wettkampf war bis zum Schluss nie eindeutig, wer diesen für sich entscheiden würde. Doch nach 50 Minuten stand fest: der SV Murrhardt-Karnsberg gewinnt das Duell mit 3:2 Punkten und setzt sich damit auf Platz fünf in der Tabelle – punktgleich (10:04) mit Ludwigsburg und Waldenburg auf den Plätzen drei und vier. Lediglich ein niedrigeres Einzelpunkteverhältnis wirft sie hier also zurück.

Der amtierende Deutsche Meister SGi Ludwigsburg und der Rekordmeister aus Waldenburg traten die Reise zum Aufsteiger Scheuring an, die einen vorbildlichen Heimwettkampf organisierten. Von Beginn an war die Halle sehr gut besucht und spätestens beim Auftritt der eigenen Mannschaft um 18 Uhr gab es keinen einzigen freien Sitzplatz mehr. Bei ausgelassener und überaus fairer Stimmung hatten die Ludwigsburger das Vergnügen, gegen den Gastgeber anzutreten. Beide Mannschaften boten die größtmögliche Spannung für die Zuschauer, denn am Ende wurde mit dem allerletzten Schuss der Scheuringer erst über Sieg oder Niederlage der Begegnung entschieden. Da hielt es nur noch wenige auf ihren Plätzen. Das nötige Quäntchen Glück lag diesmal auf Seiten unserer SGi Ludwigsburg, die sich mit 3:2 Punkten zwei wichtige Mannschaftspunkte sicherten auf dem Weg ins Finale.

Zuvor in Scheuring traf die Sgi Waldenburg auf den ESV Weil am Rhein. Eine spannende Begegnung, die am Ende für Waldenburg entschieden wurde. Trotz zweier Verlustpunkte auf den Positionen eins und zwei bei stark aufschießenden Weilern, ging die Partie mit 3:2 Punkten für Waldenburg aus, die damit wie Ludwigsburg und Murrhardt-Karnsberg 10:04 Mannschaftspunkte haben und auf dem vierten Tabellenplatz stehen – die letzte Position, die im Februar noch zum großen Saisonfinale reisen darf. Hier wird es am nächsten Bundesliga-Wochenende 30.11./01.12. spannend. Die Sgi Waldenburg lädt ein zum Heimwettkampf und trifft hier auf? Murrhardt und Ludwigsburg – die unmittelbaren Kontrahenten um die Finalplätze. Hochspannung und Spitzenbegegnungen sind also garantiert und wer das Drehbuch dieser Saison geschrieben hat, hatte ein glückliches Händchen.

Heimwettkampf SGi Waldenburg

Weitere Informationen

 

Foto: SV Altheim Waldhausen

hier

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.