Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

2017

Die World Games sind ein internationaler Wettkampf, an denen Sportler aus den nicht-olympischen Sportarten, die eine hohe weltweite Verbreitung haben, teilnehmen. In diesem Jahr finden die World Games vom 20. bis. 30.07. im polnischen Breslau statt.  Mit dabei ist Manja Conrad vom BS Nürtingen. Mit dem Feldbogen kämpft die Württembergerin zusammen mit der Olympiazweiten Lisa Unruh (Berlin) und Sebastian Rohrberg (Langwedel) um Medaillen für den Deutschen Schützenbund. 2008 hatte sie WM-Bronze gewonnen.

Am vergangenen Samstag trafen sich die Sommerbiathleten zum 2. WM-Qualifikationswettkampf Target Sprint in Lindlar. Bei den Juniorinnen holte Madlen Guggenmos (DAV Ulm) erneut Silber, Sven Keinath (SV Meßstetten) tat es ihr nach und musste sich nur Sven Müller vom SV Steinweden geschlagen geben. Marcel Wagner (SV Bondorf) erreichte den vierten Rang. In der Damenklasse verpasste Judith Wagner (SSV Starzach) ebenfalls nur knapp einen Podestplatz und wurde Vierte.

Der Bogen Hyundai Archery World Cup in Berlin steht an. Dort treffen sich die Besten der Besten um gegeneinander anzutreten. Ab dem 08.08.2017 bis zum 13.08.2017 kann man die Qualifies und die folgenenden Finals genießen. Die Stadt Berlin rechnet mit mindestens 4000 Besuchern, welche die Finals in einer extra neu errichteten Arena genießen dürfen. Tickets für die Finals gibt es beim DSB. Die Qualifies sind kostenfrei.

 

Beim ersten WM-Qualifikationswettkampf im ISSF Target Sprint (Starzach) waren bei hochsommerlichen Temperaturen auch württembergische Athleten ganz vorne mit dabei. Dominik Hermle (SC Gosheim) machte in der Herrenklasse den Sieg mit einem Vorsprung von hauchdünnen 0,4 Sekunden perfekt. Marcel Wagner (SV Bondorf) absolvierte den schnellsten Finallauf des gesamten Tages (5:00 Minuten) und gewann damit souverän in der Juniorenklasse. Bronze ging hier an seinen Vereinskollegen Philipp Mast. Bei den Juniorinnen sicherte sich Madlen Guggenmos vom DAV Ulm die Silbermedaille.

Beate Köstel 2 kleinerBei der 33. ISAS in Dortmund sicherte sich Beate Köstel (Bild, SSV Bad Herrenalb) im Wettkampf KK 3x20 die Silbermedaille. Sie setzte sich mit 454,7 Ringen gegen Selina Gschwandtner (445,0) durch und musste lediglich der starken Jolyn Beer (456,8) den Vortritt lassen. Auch Lisa Müller (SV Berg) zeigte eine gute Leistung und landete am Ende auf Rang 5.

 

hier

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.