Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

DSB Wenzl 3Für Jennifer Wenzl ist es die zweite Teilnahme an einem Bogen Weltcup, für Jonathan Vetter sogar die erste. Trotz ihrer Unerfahrenheit haben sich die beiden beachtlich geschlagen. Und für Jennifer Wenzl geht es am Samstag im kleinen Finale um Bronze mit dem Damen Compound Team noch einmal um alles.

Nach der Qualifikation mit 619 Ringen auf Platz 48 gelegen bekam der erst 18-jährige Jonathan Vetter es in der ersten Runde der Elimination mit dem Kanadier Brad Fulsang (Platz 65) zu tun. In nur drei Passen (0:6) setzte er sich gegen diesen dann auch klar durch. Gegen den Weltranglisten Dritten Steve Wijler (Niederlande) sorgte der Debütant dann in der nächsten Runde für einen wahren Paukenschlag. Im Match, in dem Vetter von Beginn an in Führung lag und diese auch fortlaufend verteidigen konnte (2:0, 2:2, 4:2, 5:3), schaffte Wijler erst in der fünften Passe den Ausgleich und erzwang damit ein Stechen.
Doch auch hier zeigte der Ditzinger keinerlei Ängste und bewies seine Klasse, in dem er mit einer besseren Acht das Match für sich entschied.
„Da das jetzt mein erstes Jahr auf 70 Meter ist, fehlt mir natürlich noch Erfahrung, aber ich denke, sobald ich zwei Jahre auf dieser Distanz bin, ist das auch vorüber. Mit dem Sieg über Wijler bin ich ganz zufrieden“, erklärte Jonathan Vetter hinterher lachend.
In Runde drei traf er am Donnerstagmorgen dann auf den Amerikaner Matthew Requa, der sich in der Qualifikation mit Rang 49 noch hinter ihm platzierte. Das Match verhieß also Spannung pur und hielt dieses Versprechen auch bis zum letzten Pfeil. Denn nach fünf Passen (26:30, 29:27, 29:29, 28:27, 25:27) lagen beide gleich auf und so musste erneut ein Stechschuss entscheiden. Dieser ging bei Ringgleichheit (8 Ringe) aufgrund der besseren Lage an den Amerikaner.
Zu Ende war der Weltcup für Jonathan Vetter damit aber noch nicht, denn mit dem Herren Recurve Team stand er am Nachmittag noch einmal an der Schießlinie und kämpfte um den Einzug ins Viertelfinale. Der erhoffte Erfolg blieb jedoch gegen die stark agierende Türkei, die anschließend Südkorea bezwingen konnte und am Sonntag im Goldfinale steht, aus.

Weiter im Weltcup geht es noch immer für Jennifer Wenzl, denn trotz ihres Ausscheidens in Runde eins der Elimination, ist für die Compound Schützin bei ihrem zweiten Weltcup Einsatz nicht Schluss. Wie Vetter kämpfte auch sie mit dem Team um den Einzug in die nächste Runde.
Mit einem knappen 224:223 setzte sich das deutsche Damen Team dann gegen die klar favorisierten Niederländerinnen durch. Mit einer deutlichen Steigerung ihrer Leistung gegenüber der Qualifikation erreichte das Trio so das Halbfinale. In diesem verloren sie zwar gegen Großbritannien (221:227), stehen damit jedoch auch völlig unerwartet am Samstag, 06. Juli, im Bronzefinale. Das Match gegen die USA kann dann live um 9.30 Uhr auf YouTube oder in einer Zusammenfassung im ZDF (13.00 Uhr und 16.15 Uhr) angeschaut werden.

In ihrem Einzelwettkampf zuvor hatte Jennifer Wenzl bereits in der Qualifikation mit dem Wind ganz schön zu kämpfen und landete mit 612 Ringe auf Platz 37. Gegen die Britin Susan Corless zog Wenzl bereits in Runde eins den Kürzeren (125:120). Nachdem sie von Beginn an in Rückstand lag, lief sie diesem auch bis zur vorletzten Passe hinterher. Hier schaffte die Schützin vom SV Weil im Schönbuch dann den ersehnten Ausgleich, unterlag aber im Anschluss mit zweimal sechs Ringen. Offen heraus gestand die 21-Jährige nach ihrem Match: „Ich habe mir vor der letzten Passe gedacht, jetzt habe ich aufgeholt, und das schaffe ich. Dann kommt der Kopf, und dann war es vorbei. Deswegen bin ich natürlich schon enttäuscht. Das war alles neu und groß, und die Aufregung war viel größer als bei einem normalen Wettkampf.“

Verfolgen können Sie die weiteren Wettkämpfe über den World Archery Kanal bei YouTube.

 

DSB Vetter 1DSB Vetter 2

DSB Vetter 3DSB Wenzl 1DSB Wenzl 2

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok