Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

Sobi1 WueM 2019Bei großer Hitze um die 35 Grad Celsius fanden am 22./23.06.2019 in Ulm und Weiden die diesjährigen Württembergischen Meisterschaften im Sommerbiathlon statt. Insgesamt waren bei diesen offenen Meisterschaften knapp 100 Sportler am Start, die in den Disziplinen Sprint und Massenstart mit dem Kleinkaliber- und dem Luftgewehr um die Titel und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft kämpften.


Natürlich stand bei diesen extremen Bedingungen die Gesundheit der Sportler an erster Stelle und so hatten die erfahrenen Veranstalter in Ulm und Weiden mit der Umstellung der Wettkampfreihenfolge dafür gesorgt, dass die Massenstarts – die sogenannten langen Strecken – bereits am Morgen ausgetragen wurden, um der größten Hitze etwas aus dem Weg zu gehen.

Das Maß der Dinge bei den Herren sind derzeit Tobias Giering, Alexander Görzen (beide SSV Starzach) und Dominik Hermle (SC Gosheim). Sie ließen sich von den äußeren Bedingungen nicht beeindrucken und lieferten sich äußerst spannende Wettkämpfe, an deren Ende meist der Starzacher Giering als strahlender Sieger im Ziel stand. Er durfte sich über 3x Gold (Massenstart KK, Sprint LG, Massenstart LG) und 1x Bronze (Sprint KK) freuen. Sein Vereinskollege Görzen schaffte zwar nicht den Sprung nach ganz oben, konnte sich aber über 2x Silber (Sprint KK, Massenstart KK) und 2x Bronze (Sprint LG, Massenstart LG) freuen. Der Gosheimer Hermle sicherte sich im dem KK Gold im Sprint und Bronze im Massenstart, sowie jeweils Silber im Sprint und Massenstart mit dem LG. „Tobias war heute unschlagbar. Ich konnte machen was ich wollte. Ich bin zwar immer knapp vor ihm aus dem Schießstand gelaufen, aber auf der Strecke ist er dann wie ein Schnellzug an mir vorbeigezogen“ so Hermle über den Dreifachsieger Giering.

Ganz so eindeutig war die Sache bei den Damen nicht – wenn man die Plätze hinter der Siegerin anschaut.

Anja Fischer (SGI Ennetach) war in den KK Disziplinen konkurrenzlos und gewann 2x Gold sozusagen im Vorübergehen. In den Disziplinen mit dem LG hatte sie zwar einige Konkurrentinnen, aber denen gab sie keine Chance und sicherte sich auch hier zwei weitere Goldmedaillen. Im Sprint folgten ihr Laura Nagel (SV Frankenhain /Thüringen) auf Platz 2 und Anna Wahls (DAV Ulm) auf Platz 3, und im Massenstart belegten Anna Wahls und Karen Rödel (beide DAV Ulm) die Plätze 2 und 3.

Einen sehr starken Eindruck hinterließ Philipp Mast (SV Bondorf) bei den Junioren, der 4x Gold mit nach Hause nehmen durfte. Er beherrschte seine Konkurrenz an beiden Tagen und lag mit seinen Leistungen auf dem Niveau der Medaillengewinner bei den Herren. Im Sprint KK siegte er vor Jonathan Wohlt (Schützengilde Holzmaden) und Jan Ruggaber (DAV Ulm), die dann im Massenstart die Plätze hinter Mast tauschten. Auch mit dem LG stellte er einen Tag später seine Stärke unter Beweis und verwies seine Konkurrenten Lukas Maier (SV Weiden) und Jan Witt (SV Wolfartsweiler) sowohl im Sprint wie auch im Massenstart jeweils deutlich auf die Plätze 2 und 3.
Den Sprint Titel mit dem KK bei den Juniorinnen sicherte sich Julia Vogler (SC Gosheim) vor Lisa Kohler und Madlen Guggenmos (beide DAV Ulm). Im Massenstart wurden die Plätze getauscht und es siegte Guggenmos vor Kohler und Vogler. Lediglich zwei Sportlerinnen kämpften um die Titel mit dem LG. In beiden Wettbewerben konnte sich dabei Anna Beer (SSV St.Ilgen/Baden) gegen ihre Konkurrentin Silke Fischer (SGI Ennetach) durchsetzen.

Die kompletten Ergebnisse finden sie hier.

 

Sobi2 WueM 2019Sobi3 WueM 2019

//D.Wagner

hier

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.