Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

LMller klein
2018 scheint das Jahr der Lisa Müller zu sein, denn nach ihrem sensationellen Erfolg im September bei den Weltmeisterschaften im koreanischen Changwon, trumpfte die 26-jährige beim Europacup Finale in Zagreb (Kroatien) gestern erneut auf.

Mit 1179 Ringen schraubte sie den Welt- und Europarekord im 3-Stellungs-Kampf gleich um ganze 18 Ringe nach oben und dass trotz einigen Trubels, den ein falsch angezeigter Treffer verursachte. Jedoch ist die Sportschützin und Bundeswehrathletin vom SV Berg mittlerweile Profi genug um sich von so etwas nicht beeindrucken zu lassen.

Auf einen schon sehr guten Kniend-Anschlag (97, 98, 99, 99 – 393 Ringe gesamt) folgte dann der Schock. Doch nach kurzem Protest fokussierte sie sich erneut und zog weiterhin „ihr Ding“ durch, sogar so gut, dass der ihr zugesprochene 41. Schuss mit einer 10 genau die Mitte der Scheibe traf.

Den Stehend-Anschlag beendete Lisa Müller mit 99, 98, 97, 97 – 391 Ringe gesamt, danach hieß es dann warten. Wie würden die Kampfrichter über den 15. Schuss im Liegend entscheiden? - Die Entscheidung fiel für Lisa Müller und somit wurde die 10 vom Ersatzschuss gewertet.

Es scheint fast so als wäre diese Frau in diesem Jahr einfach nicht zu stoppen. Wir gratulieren schon einmal zu diesem tollen Erfolg und drücken ihr für morgen noch einmal die Daumen!

Madlen SchieenAm 6.10.2018 fand in Bristol GB der letzte Wettkampf der ISSF World Tour im Target Sprint 2018, die British Open, statt. Auf dem Terminplan standen am Samstag für die Teilnehmer, Wettkämpfe im Einzel, der Damen- bzw. Herrenstaffel und der Mixed Staffel. Angesichts einer 12-stündigen Anreise von Köln nach Bristol, über den Eurotunnel, am Freitag, war es auch kräftetechnisch eine Herausforderung.

Vormittags stand das Einzelfinale der Juniorinnen auf dem Zeitplan. Madlen Guggenmos (DAV Ulm) kontrollierte von Beginn an das Feld. Mit 0 Fehlern im 1. Schießen, verließ sie gemeinsam mit Emily Shawyer den Schießstand. Mit einer gewohnt starken Laufleistung, konnte sie sich auf der 2. Runde so weit absetzen, dass sie trotz 2 Fehlern beim 2. Schießen als Führende auf die Schlussrunde ging. Angesichts der 2 weiteren Rennen am Samstag, sicherte sich Madlen den Sieg, ohne alle Körner auf der Schlussrunde zu opfern vor Edith Buschsieweke (+ 7 Sek) und Poppy Clark (+9 Sek).

Nachmittags standen dann die Staffeln auf dem Zeitplan. Madlen war wieder als Startläuferin gesetzt und überzeugte sowohl läuferisch, als auch am Schießstand (je 1 Fehler). Sie übergab mit deutlichem Vorsprung auf Jana Landwehr, die die Führung noch weiter ausbauen konnte. Schlussläuferin Edith Buschsieweke sicherte den Sieg für die Deutsche Staffel.

Auch bei der abschließenden Mixed Staffel zeigte Madlen einen klasse Wettkampf. Hier verpasste das Junioren Duo knapp eine Medaille.

Eine lange, erfolgreiche Wettkampfserie mit Stationen in Auer Italien, Changwon Südkorea, Bristol GB und diversen Stationen in Deutschland geht für 2018 zu Ende. Madlen dominierte überzeugend das Feld der Juniorinnen und schaffte es bis zum letzten Wettkampf die Konzentration aufrecht zu erhalten. Bei all dem Wettkampfdenken sind sowohl nationale als auch internationale Freundschaften entstanden.

Gratulation an Madlen Guggenmoos hierfür!!!

 

  • Bild-Bristol-Madlen-Siegerehrung
  • Madlen-Einzel-Laufen
  • Madlen-Schieen

Mit vielen neuen und hoch motivierten jungen Sportler/Innen, startet der Verband in die neue Saison.

Zum Auftakt gab es wie immer den jährlich wiederkehrenden Athletiktest für unsere Landeskader. Dabei geht es um eine sportliche Bestandsaufnahme – wo steht jeder unserer Sportler. Danach werden die Trainingsprogramme aufgestellt und an Kondition und Ausdauer gearbeitet.

Sportler, die schon länger dabei sind, kümmerten sich um die Neuen. Es gab Führungen über das Sportschulgelände sowie „Einweisungen“ von Sportler zu Sportler und nach kurzer Zeit, war das gegenseitige Kennenlernen abgeschlossen und das neue Team gebildet.

Die Zeit wurde auch genutzt, um Gespräche mit den Eltern zu führen, sind sie doch unsere wichtigsten Ansprechpartner. Ohne ihren Einsatz – kein Leistungssport! Vielen Dank für eure Unterstützung, liebe Eltern.

Einer der Höhepunkte zu Beginn des Sportjahres ist die Einkleidung. Es macht immer wieder Spaß in stolze Kinderaugen zu schauen, die sich freuen jetzt auch endlich den WSV „Kittel“ tragen zu dürfen.

Wir wünschen euch viel Erfolg und ebenso viel Spaß im WSV-Landeskader.

  • Athletiktest_1
  • Athletiktest_2
  • Athletiktest_3
  • Athletiktest_4
  • Athletiktest_5
  • Athletiktest_6

Der Westfälische Schützenbund e.V. lädt zum ersten Internationalen Wettkampf Luftgewehr / Luftpistole Auflage nach Dortmund ein. Die Wettbewerbe finden vom 12. Januar bis 13. Januar 2019 statt.
Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie der offiziellen Website www.rws-masters.wsb1861.de oder der untenstehenden Einladung.

Einladung

Zeitplan

Anmeldeformular

Knapp 2000 Senioren kämpften am vergangenen Wochenende um den Titel bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover!
 
In der Disziplin Luftpistole Senioren III gewannen die Schützen der SSAbt Ötlingen mit Siegfried Haufe, Karl Riek und Herbert Rieke die Goldmedaille mit 918,6 Ringen. Dabei gelang Siegfried Haufe im Einzel der Silberrang in dieser Disziplin mit einem Ergebnis von 308,8 Ringen, knapp vor Peter Römer (SGes Niederstotzingen), der sich mit 308,4 Ringen dahinter einfand. Bei den Senioren IV gewann Erwin Schäffeler (SGi Ravensburg) mit 0,1 Ringen Vorsprung den 1. Platz.
 
Gold mit der Sportpistole bei den Senioren I ging an Dirk Baur vom SV Willmandingen mit 298 Ringen. Roland Romig, Harald Glück und Werner Rauch vom SV Waldmössingen wurden Deutscher Mannschaftsmeister durch eine konstante Leistung mit jeweils über 290 Ringen erreichten sie den 1. Platz. Bei den Senioren III belegte die Mannschaft des SSAbt Ötlingen (851 Ringe - Herbert Rieke, Siegfried Haufe und Karl Riek) mit Platz 3 auch hier wieder ein Rang auf dem Treppchen.
 
Auf die 50-Meter-Distanz holte sich Berthold Dold (SGes Schramberg) mit 311,1 Ringen den 3. Platz. Gemeinsam mit Günter Meyle und Hubert Dold erreichte er in der Mannschaftswertung für die SGes Schramberg mit 926,4 Ringen einen starken 2. Platz. Platz 2 der Seniorinnen III ging mit 310,5 Ringen an Gisela Grossmann-Mast (SV Althengstett).
 
In der Disziplin 100 m KK Gewehr Senioren I erkämpfte sich die SKam Dachtel mit den Schützen Ewald Schneider, Rainer Bühler und Anne Ursula Mayer 941,8 Ringen und damit den 3. Platz.
 
Gratulation an die Senioren des Württembergischen Schützenverbandes!

 

Weitere Informationen finden Sie direkt beim Deutschen Schützenbund.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok